Messstellen Gas

Mit dem Inkrafttreten des EnWG besteht für Anschlussnehmer in allen Netzebenen die Möglichkeit, den Einbau, den Betrieb und die Wartung von Messeinrichtungen durch einen Dritten (Messstellenbetreiber) durchzuführen (§ 21, Satz 2I EnWG).

Notwendig dafür ist die Erfüllung bestimmter Voraussetzungen durch den vom Anschlussnehmer gewünschten Messstellenbetreiber.

  • Der einwandfreie und den eichrechtlichen Vorschriften entsprechende Betrieb der Messeinrichtung (§ 21b, Abs.2, Satz 1 EnWG)
  • Die vom gewünschten Messstellenbetreiber verwendete Messeinrichtung muss den von den Stadtwerken Bretten GmbH als Netzbetreiber einheitlich für ihr Netzgebiet vorgesehenen technischen Mindestanforderungen und den Mindestanforderungen in Bezug auf Datenumfang und Datenqualität genügen (§ 21b, Abs.2, Satz 5, Nr.2 EnWG).

Mit der Erfüllung der nachstehend noch genauer definierten Mindestanforderungen erhält der Messstellenbetreiber einen Anspruch auf den Einbau seiner Messeinrichtung. Gleichzeitig sind sowohl Messstellenbetreiber als auch die Stadtwerke Bretten GmbH verpflichtet, ihre rechtliche Beziehung vertraglich zu fixieren.

Einen Vertragsvordruck können Sie unter dem Link Musterverträge herunterladen und an den von uns genannten Ansprechpartner übermitteln (s. u.)

 

Technischen Mindestanforderungen an dritte Messstellenbetreiber und Mindestanforderungen an Messdatenumfang und –qualität

  • TAB Gas (Technische Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Erdgasversorgungsnetz der Stadtwerke Bretten GmbH)
  • Metering Code 2006
  • DVGW Regelwerk G685, G492 und G2000
  • EWG – Richtlinien und PTB Anforderungen
  • Eichgesetz und Eichverordnung

 

Zudem möchten wir darauf hinweisen, dass nur dem Anschlussnehmer, i.d.R. dem Objekteigentümer, die Wahl eines Messstellenbetreibers zusteht. 

Sollten sich die gesetzlichen Grundlagen ändern und eine einheitliche Regelung durch den Gesetzgeber erfolgen, so stellen unsere Ausführungen lediglich eine Ergänzung dar, die nachgeordnet der erlassenen Rechtsverordnung gelten.

Zudem ist zu beachten, dass durch die noch fehlenden einheitlichen Regelungen eine ständige Überarbeitung unserer spezifischen Netzkonditionen und Voraussetzungen erfolgt.

Service-Hotline

07252 913-133

Bei einer telefonischen Anfrage oder einer Anfrage per Mail wird Ihnen der folgende Ansprechpartner nähere Auskünfte erteilen:

Datenschutzbestimmungen

Weitere Informationen über die Nutzung und den Umgang mit personenbezogenen Daten auf dieser Webseite entnehmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen.

Störungsnummern

Strom: 07252 913-210

Gas: 07252 913-220

Wasser + Wärme: 07252 913-230

Parkraum: 07252 913-280