Gasnetzzugang

Die Liberalisierung des Erdgasmarktes wurde mit dem Inkrafttreten  des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) 2005 und den Verordnungen zum Netzzugang (NZV) und Netzentgelten (NEV) neu geregelt. Über die Verbände erfolgte eine Einteilung der  gesamten Gasnetze Deutschlands in 19 Marktgebiete. Jeder Kunde wird dadurch einem Marktgebiet zugeordnet. Die Stadtwerke Bretten GmbH gehören mit ihrem Netz und allen daran angeschlossenen Kunden zum Marktgebiet der Gasversorgung Süddeutschland GmbH und Eni Gas & Power Deutschland S.P.A. : GVS-ENI D. ; regionale Clusterpunktbezeichnung ist Bretten.

 

Jeder Kunde hat danach die Möglichkeit selbst zu entscheiden, von welchem Lieferanten er sein Erdgas beziehen möchte.

Die Stadtwerke Bretten GmbH stellen sich dem Wettbewerb und gewähren jedem Lieferanten (Transportkunden) den freien Zugang zu ihrem Erdgasversorgungsnetz nach den Bedingungen des neuen EnWG und den Verträgen. Als Grundlage für die Vertragsverhandlungen gelten die AGB für den Gastransport und der Lieferantenrahmenvertrag, die unter dem Link Musterverträge zu finden sind.

Die Stadtwerke Bretten GmbH reservieren die vom jeweiligen Lieferanten angegebene höchste Stundenleistungskapazität für die gesamte Dauer des Vertrages. Das vom Transportkunden übergebene Erdgas wird von der Übernahmestelle im Verteilnetz zur entsprechenden Übergabestelle beim Netzendkunden transportiert. Bei Kunden mit Leistungsmessung erfolgt hierbei eine Messung der Stundenleistung. Dafür müssen die Messanlagen des Netzendkunden für die Fernauslesung ausgestattet sein. Die Detailfragen hierzu sind in einem individuellen Netzanschluss- bzw. Anschlussnutzungsvertrag geregelt.

Der Erdgastransport zu Netzendkunden ohne Leistungsmessung erfolgt unter Anwendung veröffentlichter allgemeingültiger Standardlastprofile entsprechend der Empfehlung des BGW.

Folgende Lastprofile kommen zur Anwendung:

 

Ergeben sich Mengendifferenzen am Ausspeisepunkt aufgrund unvermeidbarer, strukturell nicht planbarere oder prozessbedingter Lastschwankungen, so gelten hierfür die Regelungen des Bilanzausgleiches entsprechend der NZV.

Die Stadtwerke Bretten GmbH als Netzbetreiber ermöglichen den Netznutzern einen sicheren und zuverlässigen Energietransport und sind im Störungs- oder Unterbrechungsfall immer der direkte Ansprechpartner des Netzendkunden in ihrem Netzgebiet.

Für die Nutzung der Netze und Anlagen sind entsprechende Netznutzungsentgelte zu entrichten.

Service-Hotline

07252 913-133

Haben Sie Fragen? Dann rufen Sie uns doch an oder mailen Sie uns.

Datenschutzbestimmungen

Weitere Informationen über die Nutzung und den Umgang mit personenbezogenen Daten auf dieser Webseite entnehmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen.

Störungsnummern

Strom: 07252 913-210

Gas: 07252 913-220

Wasser + Wärme: 07252 913-230

Parkraum: 07252 913-280